5. Jugend-Leiertagung in Haus Arild, Bliestorf 2018

Bevor das Jahr 2018 zuende geht, hier noch ein kleiner Rückblick auf 2018. Wieder waren Hongchang Kim und 7 Jugendliche aus Korea zu Besuch: Yeji, Yeseo, Enjul, Hyunseo, Kaün, Eun und Jaewon. Trotz sprachlicher Grenzen (jetzt wissen alle, wie wichtig die englische Sprache sein kann) gab es viele schöne Begegnungen, und lägen nicht sooooo viele Kilometer zwischen Korea und Deutschland, wären sicher einige richtige Freundschaften entstanden - so wird es erst einmal bei den "social media" bleiben. Einige Jugendliche von Haus Arild haben noch ihr persönliches Feedback aufgeschrieben, dies sei hier abschließend angefügt, denn es spricht für sich. Willkommen im nächsten Jahr!

„Ich fand an der Jugendleiertagung in Haus Arild gut, dass man nationale und internationale Kontakte knüpfen und neue Erfahrungen sammeln konnte. Im Laufe der Tagung haben die Teilnehmer Spiele gespielt und sich besser kennengelernt.“ (Cedric)

„Da es ja nicht meine erste Jugendleiertagung war, wusste ich schon so ungefähr, wie das Ganze läuft. Trotzdem war es wieder, wie auch in den vergangenen Jahren, ein tolles Gefühl gewesen, "dabei" zu sein und mitwirken zu können. Wir haben mit Schülern aus Korea und Bochum musiziert und haben auch den ein- oder anderen Kontakt geknüpft. Es hat wirklich etwas Besonderes, zu sehen, wie aus drei Gruppen, sprich: Bochum, Korea und Bliestorf schlussendlich ein Ganzes wird. Wir hatten natürlich einen recht straffen Zeitplan gehabt, wodurch sogar am Samstag das Ausschlafen flach fiel. Doch wir sind gut ins Arbeiten gekommen und hatten nachmittags unser Freizeitprogramm, da wir ja nicht den ganzen Tag proben konnten. Insgesamt haben wir vor dem Konzert ca. 16 Stunden geprobt, -- 16 Stunden, in denen eine Menge erreicht wurde. Das Konzert verlief sehr gut und es war, obwohl es nicht mein erstes Konzert war, dennoch sehr anspruchsvoll gewesen. Trotz der Nervosität, -- die nun einfach dazu gehört, meine Stimme, die ich zu spielen hatte, zu halten und so zum Gelingen der Aufführung beizutragen. Danach kam dann noch das Abschiedsessen. Wir Bliestorfer haben alle etwas mitgebracht und auch die Küche hat geholfen. Für die nächste Jugendleiertagung würde ich mir einfach nichts weiter wünschen als "dabei" sein zu können.“ (Johanna)

„Für die Jugendleiertagung fingen wir schon 2017 mit dem Proben an. Wir probten erst Stücke, die wir schon aus dem Vorjahr kannten und nach und nach kamen immer mehr dazu. Dann, im Jahr 2018, haben wir Besuch aus Korea und Bochum bekommen. Wir probten eine sehr intensive und anstrengende Woche lang. Die Aufführung war ein sehr schönes Erlebnis. Leider mussten die Koreaner und die Bochumer bald wieder abreisen. Abgesehen von der Verabschiedung war es für mich die schönste Jugendleiertagung, bei der ich mitmachen durfte.“ (Keno)

„Ich bin schon das dritte Mal dabei gewesen und es war wieder sehr schön. Ich habe ein paar neue Leute kennengelernt und es gab auch neue Stücke zum Lernen. Einige Stücke waren waren sogar von unserem Martin Tobiassen komponiert.  Wir haben nicht nur immer geübt, sondern auch einen Ausflug und andere schöne Aktivitäten gemacht. Dort konnten wir uns ein bißchen besser kennenlernen. Mein Wunsch für die nächste JLT:  wieder dabei zu sein!“ (Torben)

Galery

Back to overview